Direkt zum Inhalt

U2/U4-Sperrung endet am 6. Mai

Noch wenige Tage bis zum Betriebsbeginn: Ab 6. Mai fahren wieder U-Bahnen an der Horner Rennbahn. Mehr Infos für alle Fahrgäste.

U2/U4 fahren ab 6. Mai wieder an der U Horner Rennbahn.

Meilenstein bald erreicht: Ab 6. Mai 2024 können Fahrgäste zwischen Mümmelmannsberg und der Innenstadt wieder mit der U-Bahn fahren. Damit ist nicht nur die einjährige Betriebsunterbrechung zwischen den U-Bahn-Haltestellen Rauhes Haus und Billstedt termingerecht geschafft. Auch die neue U4-Haltestelle Horner Rennbahn wird in Betrieb gehen – ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur U4-Verlängerung auf die Horner Geest. Aktuell laufen die Arbeiten an Haltestelle und Zugängen auf Hochtouren. 

Wichtig für Fahrgäste

Solange das Kreuzungsbauwerk noch nicht fertig ist, wird es Teilbetriebe auf den Strecken Mümmelmannsberg/Billstedt – Horner Rennbahn und Horner Rennbahn – Niendorf Nord geben, da zwischen Horner Rennbahn und Legienstraße zunächst nur der eingleisige Bypass-Tunnel für den U-Bahn-Betrieb zur Verfügung steht. Um einen gewohnt dichten 5-Minuten-Takt anbieten zu können, ist ein kurzer Umstieg an der U Horner Rennbahn notwendig.  

Grafik Umstieg Horner Rennbahn

 

Auf dem Bahnsteig der neuen Haltestelle fahren die Züge Richtung Mümmelmannsberg/Billstedt, von den Bahnsteigen der Bestandshaltestelle Horner Rennbahn die Züge Richtung Innenstadt. Für den Umstieg bestehen zwei Wege auf beiden Seiten der Rennbahnstraße/Ring 2 (siehe Grafik). Barrierefrei ist der Zugang vor dem EKZ Horner Rennbahn.

Busse an U Horner Rennbahn

Wo die Buslinien ab 6. Mai an der U-Bahn-Haltestelle Horner Rennbahn abfahren, zeigt die folgende Grafik.

 

Grafik zeigt, wo welche Busse an der U Horner Rennbahn abfahren.

 

Die wichtigsten Fragen & Antworten zum U-Bahn-Betriebsstart am 6. Mai haben wir hier für Sie zusammengestellt: 

 

Wie lange ist der Umstieg notwendig?

Bis zur Fertigstellung des Kreuzungsbauwerks – nach aktuellem Stand voraussichtlich im Frühjahr 2025 – steigen Fahrgäste zwischen der bestehenden Haltestelle Horner Rennbahn und dem neuen Haltestellenteil um. Ausnahme: Im durchgehenden Nachtbetrieb fahren die Züge alle 20 Minuten über den bereits fertiggestellten neuen Bahnsteig und halten dort in beiden Richtungen. Zu diesen Zeiten ist kein Umstieg erforderlich.

Ist das Umsteigen barrierefrei möglich?

Ein barrierefreier Umstieg ist auf der Ostseite der Haltestelle über die Zugänge Hermannstal/EKZ und Washingtonallee (neuer Zugang) möglich.

Warten die U-Bahnen in beiden Richtungen auf die Umsteigenden?

Für den Bahnsteigwechsel wird eine Übergangszeit von 3 bis 5 Minuten kalkuliert. Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten werden entsprechend versetzt. Die Fahrzeiten sind in der hvv-App abrufbar. 

Warum fährt die U4 zunächst nur bis zur Burgstraße?

Während des 5-Minuten-Betriebs der Linie U2 zwischen Niendorf und Horner Rennbahn fahren die Züge der Linie U4 von Elbbrücken bis Burgstraße. In der übrigen Zeit ergänzen die von Elbbrücken kommenden Züge den Takt bis Horner Rennbahn. Aus technischen Gründen fahren diese Züge zwischen Jungfernstieg und Horner Rennbahn als „U2“. Das Fahrtenangebot ist zu diesen Tageszeiten identisch mit jenem ohne Baustelle.

Werden Buslinien verlegt?

An den U-Bahn-Haltestellen Horner Rennbahn und Billstedt wird wieder der Zustand vor Betriebsunterbrechung hergestellt.

Neu dazu kommt die Buslinie 561 zwischen U Horner Rennbahn (Abfahrt in der Straße Hermannstal) und Friedhof Öjendorf, Haupteingang. Diese Linie wird wie die Buslinie 261 im 20-Minuten-Takt verkehren und so einen gemeinsamen 10-Minuten-Takt zwischen U Horner Rennbahn und Böcklerstraße anbieten.

Die Buslinie 600 ist mit dem letzten Fahrplanwechsel entfallen. Die Bushaltestelle U Horner Rennbahn (Zugang Gojenboom) wird vom 18.03. bis 30.03. hinter die Einmündung Bauerberg verlegt.

Wie geht es auf dem U4-Projekt weiter?

Parallel zu den Arbeiten rund um die Horner Rennbahn werden entlang der Manshardtstraße die neuen U4-Haltestellen Stoltenstraße und Horner Geest gebaut. Die Haltestelle Horner Geest ist bereits im Rohbau gestartet. Ende 2026 soll die U4 laut aktuellem Zeitplan auf ganzer Strecke fahren. Mehr zum aktuellen Baufortschritt lesen Sie hier. 

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von J. Treff am Mi., 06.03.2024 - 14:49

Werden die beiden Buslinien X61 und X65 mit der Wiederinbetriebnahme der Haltestelle Horner Rennbahn wieder eingestellt? Welche Taktung erhält die Linie 361 während der HVZ ?

Lieber J. Treff, 

vielen Dank für Ihre Frage. Die Buslinien X61 und X65 sind für die Zeit der Betriebsunterbrechung der U2/U4 aus der Buslinie 161 entstanden, die dafür eingestellt wurde. Mit dem Ende der Betriebsunterbrechung nimmt die Linie 161 ihren ursprünglichen Linienweg zwischen Washingtonallee und Friedhof Öjendorf wieder auf und die beiden X-Linien entfallen. 

Bei der Linie 361 ist uns im Text leider ein Zahlendreher unterlaufen, den wir korrigiert haben. Die Buslinie 561 wird neu hinzukommen und dann im 20-Minuten-Takt zwischen U Horner Rennbahn (Abfahrt in der Straße Hermannstal) und Friedhof Öjendorf, Haupteingang verkehren.  

Gespeichert von J.Treff am Sa., 09.03.2024 - 08:24
Antwort auf von Moderation

Bleibt die Linie 461 in ihrer jetzigen Konstellation bestehen oder ändert sich bei dieser Linie auch etwas? Es wäre trotzdem schön wenn es aus dem Bereich Friedhof Öjendorf eine umsteigfreie Verbindung Richtung Wandsbek geben würde. Muss ja nicht zwingend wie zur Zeit in der HVZ im 10 Min. Takt sein. Die Akzeptanz wäre schon da uns könnte bei Vorhandensein noch gesteigert werden.

Gespeichert von Moderation am Do., 14.03.2024 - 19:10
Antwort auf von J.Treff

Lieber J. Treff, 

vielen Dank für Ihre Frage. An der Buslinie 461 wird sich nichts ändern. Ihre Anregung für eine umstiegsfreie Verbindung vom Friedhof Öjendorf in Richtung Wandsbek geben wir gerne an die Angebotsplanung weiter. 

Gespeichert von HVV Freund am Fr., 26.04.2024 - 11:05
Antwort auf von Moderation

Hallo,
gibt es eigentlich schon eine Antwort zu einer verbesserten Anbindung Horner Geest/Friedhof Öjendorf an Wandsbek? Die Linie 261 ist hierfür bei weitem nicht ausreichend. Auch die zukünftig wiederhergestellte Anbindung an die Horner Rennbahn bietet wenig Mehrwert, weil der Bus aufgrund der gesperrten Manshardtstraße eine sehr lange Fahrzeit haben wird.
Ich bitte den HVV dies dringend zu prüfen.
Wie an anderer Stelle schon geschrieben wurde, sollte hierbei auch berücksichtigt werden, dass am Holstenhofweg 2 Schulen sowie eine Universität liegen, die nach Wegfall der Linien X61 und X65 insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten nur unzureichend bedient werden. Idealerweise probiert ein Planer des HVV diese Linien während der Hauptverkehrszeiten einfach mal aus, um zu erleben, wie kuschelig es in diesen Linien sein kann.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf den Kommentar von HVV Freund
Das ist super Idee, wenn die Fahrplan Planer sich mal z.B. morgens so 7.40 h in diese Busse die Strecke reinstellen, sitzen ist eh nicht möglich. Aber sixhvmalvanfühlen, wie kuschelig es sein kann jeder Tag im überfüllten Bus, dass tun Sie gern mal von der Hochbahn ALLE !!!
Dann wissen Sie endlich wovon wir Reden👍

Hallo HVV Freund,  

für eine regelmäßige Anbindung des Friedhofes Öjendorf steht die Linie 161 im 20-Minuten-Takt zwischen der U-Bahn-Haltestelle Legienstraße und dem Friedhof Öjendorf zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot noch durch die neue Linie 561, die die Horner Rennbahn umsteigefrei und ebenfalls im 20-Minuten-Takt mit dem Friedhof Öjendorf verbindet. Zwischen Horner Rennbahn und Böcklerstraße ergibt sich mit den Linien 561 und 261 also ein 10-Minuten-Takt.  

Die Linien X61 und X65 dienten während der Sperrung als eine Alternative zur U2 über Wandsbek und werden daher nun nach Ende der Sperrung wieder zurückgenommen.  

Ihre Anregungen nehmen wir trotzdem auf und geben Sie gern an die Angebotsplanung weiter.  

Auch ich befürworte eine umsteigefreie Verbindung zwischen Friedhof Öjendorf und Wandsbek. Die Linie X65 war insoweit auch perfekt, weil sie die Anbindung zum Airport aus dem Bereich Friedhof Öjendorf deutlich verbessert hat.

Guten Tag, 

vielen Dank für Ihren Hinweis. Sie haben natürlich Recht, Liniennummern werden nicht doppelt vergeben. Hier ist uns leider ein Zahlendreher unterlaufen, den wir korrigiert haben. Die Buslinie 561 wird neu hinzukommen und dann im 20-Minuten-Takt zwischen U Horner Rennbahn (Abfahrt in der Straße Hermannstal) und Friedhof Öjendorf, Haupteingang verkehren. 

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 12:48

Es ist zwar nur eine zusätzliche Woche, frage mich nur warum man die Sperrung bis April verkauft hatte und damals schon nicht sagen konnte ob bis Anfang oder Ende April.

Legienstraße dürfte die Baustelle eigentlich ja auch schon längst fertig sein, aber nein, in Richtung Rodigallee muss ich von Billstedt einmal einen großen Bogen fahren, anstatt Legienstraße in den Bus einsteigen zu können.

Gespeichert von Gast am Di., 12.03.2024 - 11:28

Wird es immer so sein, das man in Horner Rennbahn umsteigen muss wenn man von Mümmel nach Stadtinnenwärts fährt

Hallo und vielen Dank für Ihre Frage. 

Das Umsteigen zwischen neuer und bestehender Haltestelle Horner Rennbahn ist für Fahrgäste von Mümmelmannsberg in Richtung Innenstadt nur bis zur Fertigstellung des Kreuzungsbauwerks – nach aktuellem Stand voraussichtlich im Frühjahr 2025 – notwendig. Ausnahme: Im durchgehenden Nachtbetrieb fahren die Züge bereits ab 6. Mai alle 20 Minuten über den fertiggestellten neuen Bahnsteig und halten dort in beiden Richtungen. Zu diesen Zeiten ist kein Umstieg erforderlich. 

Bis wann soll Ihrer Meinung nach die Sperrung denn genau gehen? Frühjahr bedeutet ungefähr ein Zeitraum von März bis Ende Mai/Anfang Juni und das bedeutet ein Jahr eben nicht durchfahren können.

Eine genauere Vorstellung (Vorstellung der Hochbahn) müsste man doch kommunizieren können.

Hallo Gas, 

vielen Dank für Ihre Frage. Der genaue Zeitpunkt für die Fertigstellung des komplexen Kreuzungsbauwerks wird von verschiedenen Variablen beeinflusst, sodass sich der Zeitraum Stand heute noch nicht konkreter vorhersagen lässt. Wir berichten auf dieser Website regelmäßig über den Baufortschritt und halten Sie auch zu diesem Thema auf dem Laufenden. Schauen Sie gerne wieder auf der Seite vorbei. 

Gespeichert von Ohlberg am Do., 14.03.2024 - 20:34

Moin, ist das ihr Ernst die Li 261 in Richtung BAB im 20 Min Takt zu betreiben?Es sind 2 Schulen und die Universität der Bundeswehr auf dieser Strecke und die Busse in beide Richtungen mehr als voll.Dort muss dringend etwas passieren nach dem Wegfall der beiden X61+x65.MfG

Hallo Ohlberg, 

die Fahrtkapazitäten, die auf den Linien X61 und X65 bis Anfang Mai genutzt werden, geht in die neue Buslinie 561 über. Wie die Linie 261 wird sie im 20-Minuten-Takt verkehren und so einen gemeinsamen 10-Minuten-Takt zwischen U Horner Rennbahn und Böcklerstraße anbieten. Gleichzeitig nimmt die Linie 161 ihren ursprünglichen Linienweg zwischen Washingtonallee und Friedhof Öjendorf wieder auf. Insgesamt verteilt sich das Fahrgastaufkommen in Zukunft also auf unterschiedliche Linien. 

Die x61 zwishen Legienstraße und Rodigallee ist morgens vor Unterrichtsbeginn übervoll trotz 10-min-Takt. Für alle,die von hier aus Richtung HSU, Max-Schmeling-StS und Gymnasium Marienthal wollen ist der Entfall der x61 und die Installierung der 161 keine Lösung. Die 161 fährt eben zum Friedhof und nicht bis zur Haltestelle der Schulen. Erst zur Rennbahn fahren,um dort in die ebenfalls vollen Busse zujsteigen,ist keine wirkliche Lösung. Die Fahrzeit verlängert .ichjbei diesem nicht mal 3km langen Weg immens.
Fährt jemand von den Planenden mal zu den Hauptverkehrszeiten genau diese Strecken ab,um die Situation zu erleben? Auf die Probelematik haben ja auch schon andere hingewiesen. Was unternimmt der HVV,um diese Situation zu lösen?
Wurde über den Erhalt der x61-Strecke nachgedacht zumindest für die Schulbeginn-und-endzeiten?

Gespeichert von O.Plessner am Mo., 22.04.2024 - 11:54

Mich würde interessieren, wann die U4 via Dringsheide, Rodigallee, Kreuzburger Straße bis Tonndorf verlängert wird, um endlich das abgehängte Jenfeld mit einem Bahnanschluss zu versorgen.

In Jenfeld gibt es doch dann schon mit der S-Bahn einen Anschluss in der Nähe, der jetzt zur Zeit noch ein RE-Bahnhof ist.

Schauen wir uns einmal Kirchsteinbek im Osten zwischen Mümmelmannsberg und Billstedt an. Dort liegt man zwischen dem U-Bahnhof Billstedt und Mümmelmannsberg oder Kirchdorf Süd, da ist man auch zwischen Wilhelmsburg und Harburg.

Vom Berliner Platz fährt man mit dem Bus ca. 8 Minuten.

Korachstraße sieht es ähnlich aus, da ist man zwischen Mümmelmannsberg und Bergedorf. In Glinde haben wir ca. 19 Tausend Einwohner die mit dem Bus erst zur Steinfurter Allee fahren müssen, eine Strecke die etwas länger als die von Jenfeld zur Station Tonndorf ist. Barsbüttel hat ca. 14 Tausend. Schenefeld hat ca. 19 Tausend.

Das Ballungszentrum Hamburg wird wohl eher am Stadtrand wachsen und mehr mitten in der Stadt.

Eigentlich bräuchte es in Hamburger Norden/Osten eine Querverbindung (Halbring), der es ermöglicht den Verkehr zwischen Knotenpunkten wie Billstedt, Wandsbek Markt, Barmbek zu entlasten, da die Zentralen Bushahnhöfe wie Billstedt und Wandsbek Markt z.B. regelrecht überquellen.

Gespeichert von F.Schröder am Mo., 22.04.2024 - 23:34

Letzte Woche wurde an der Böcklerstraße neue Haltestellen Masten installiert, leider hat sich wohl bei den 2 neuen Schilder der neuen Linie 561 ein Fehler eingeschlichen, außer der Bus möchte in der Kehre eine extra Runde drehen ;-)
Bus in Richtung Friedhof Öjendorf soll laut zur Horner Rennbahn fahren und umgekehrt...
Da müssten die Linientafel kurz getauscht werden... Gruß aus Horn

Gespeichert von ImmerDieseNörgler am Sa., 27.04.2024 - 02:10

Hallo, in der HVV-App kann man sich die neue Taktung ansehen: Wenn das so stimmt, hat man gegenüber dem SEV-Direktbus lediglich eine eine Zeitersparnis von zwei Minuten; sechs Minuten hat man laut App Übergangszeit/Wartezeit an der Horner Rennbahn, es sei denn, man rennt wieder und erwischt die abfahrende U-Bahn Richtung Hbf eine Minute später. Beispiel: Ankunft an Horner Rennbahn XX:22 Uhr, Abfahrten Richtung Hbf: XX:23 Uhr und XX:28 Uhr. Da habe ich jetzt definitiv eine bessere Taktung/besseren Anschluss erwartet.

5-6 Minuten soll man Horner Rennbahn jetzt warten müssen, wo z.B. Billstedt der Bus ca. 2 Minuten auf die U-Bahn ca. folgen sollte?

Wenn ich Pech habe, dann warte ich 5 Minuten und dann ist es eine Bahn die bis Billstedt fährt und in Billstedt nochmals 10 auf die Bahn bis Mümmelmannsberg.

Zuzüglich kommt aber noch die Wartezeit für die Bahn bis zur Horner Rennbahn.

Mit Pech dann 20 bis 25 Minuten Wartezeit für eine Strecke die ca. 20 Minuten Fahrtzeit hat.

Gespeichert von J.Treff am Mo., 29.04.2024 - 14:54

Wann werden die neuen Fahrpläne veröffentlicht ? Eigentlich sollte im HVV diese Information doch schon bekannt sein. In der App fehlen diese Informationen.

Gespeichert von Sylvia Lucht am Fr., 03.05.2024 - 19:50

Als diese Busfahrt nur von Legienstraße bis Wandsbeker Chaussee fuhr, war der Bus ziemlich pünktlich.
Seitdem er noch weiter bis Billstedt fahren muss, gibt es fast nur Verspätungen u.Ausfälle.
Da wir aber auch Alle pünktlich sein müssen, lassen Sie doch jeden 2.Bus nur nach Legienstraße fahren u.die anderen 2.nach Billstedt.

Da aber auch der Bus 261 seit bestimmt 30 Jahren nur alle 20 Min.fährt, aber dies leider selten pünktlich oder er fährt mal gar nicht u.verärgerte Fahrgäste warten 40 Min.auf diesen Bus.

DESHALB FREUT SICH GANZ HORN + HAMM + WANDSBEK + BARMBEK
WENN DER BUS 261 AB SOFORT NUR NOCH ALLE 10
MIN.FAHREN WÜRDE.

DENN DIESE QUERVERBINDUNG IST FÜR SEHR, SEHR VIELE BÜRGER SEHR WICHTIG.
AUCH VON GRÜNINGWEG MIT DEM BUS 261 NACH WANDSBEK MARKT ODER BARMBEK IST SEHR WICHTIG!!!

DA AUCH SPÄTER MAL IN 5 JAHREN EINE U4 NICHT NACH WANDSBEK FAHREN WIRD, MUSS FÜR DIE BEWOHNER AN DER BUSSTRECKE 261 DIE TAKTUNG BITTE, BITTE VERBESSERT WERDEN!!

MIT DER UBAHN KANN MAN NICHT VON GRÜNINGWEG- Caspar-Voigt-Straße u.viele Verbindungen, die nur mit Bus 261 möglich sind.
DAS WÄRE VON DER HOCHBAHN GANZ GROßE SUPERKLASSE!
GANZ HORN WÜRDE SEHR DANKEN, WENN HOCHBAHN BÜRGERWÜNSCHE RESPEKTIERT

Da die Bauarbeiten für die Lücke zwischen Billstedt und Horner Rennbahn noch ein knappes Jahr dauern, wird es auch so lange dauern bis die U4 wieder über die Burgstraße hinaus fahren wird, wenn man sich daran orientiert.

Die U4 wird aber diejenige sein die zwischen der Horner Geest und den Elbbrücken verkehrt, daher gehe ich davon aus damit man nicht vor der Fertigstellung der Verbindung Horner Rennbahn und Horner Geest über die Burgstraße hinaus verkehren wird, da eine Bereitstellung an der Horner Rennbahn gar nicht möglich ist. Burgstraße ist ja dafür das Abstellgleis zwischen den beiden Gleisen dafür extra gebaut wurden.

Daher wohl nicht 2025.

Gespeichert von Sebastian am Mo., 13.05.2024 - 13:29

Moin, erstmal schön wie gut das wieder die Bahn bis Horner Rennbahn fährt. Frage zu den Ubahn Anzeiger gerade am Eingang "Am Gojenboom" hat man keine Anzeige welche Bahn zu erst fährt. Die Anzeigetafel befindet am Bahnsteig beim Eingang "EKZ" (Alter Bahnsteig). Wird es auch wieder eine Anzeige an dem Bahnsteig Ende geben und wird es auch eine Anzeigetafel am Eingang "EKZ" bzw. "Am Gojenboom" geben? Nicht immer sind ihre Kollegen so schnell bei der Umstellung der Ubahn Anzeige das man das beim runtergehen sofort sieht. (Was keine Kritik sein soll!)

Moin, vor der Unterbrechung des Zugverkehrs an der Horner Rennbahn waren ja definitiv 4 ZZA auf den jetzigen Bahnsteigen 2 und 3 vorhanden gewesen. Jeweils 2 am Zugang "EKZ Horn" und 2 am Zugang "Am Gojenboom" Die zwei ZZA am Zugangsbereich vor dem EKZ Horn sind ja noch vorhanden und in Betrieb.. Über den Verbleib der beiden anderen ZZA (Ausgangsbereich "Am Gojenboom) kann man sicher nur mutmaßen. Ich denke mal, es handelt sich bei den ZZA um Auslaufmodelle und man hat die beiden ZZA auf anderen Bahnhöfen im Bereich des HVV im Tausch für defekte ZZA installiert... Für die Zukunft würde das ja bedeuten, dass der HVV neue ZZA ausgeschrieben hat und wir uns dann am Bahnhof Horner Rennbahn auf allen drei Bahnsteigen auf neue, hochmodernere ZZA erfreuen können.

Cookies UI